Berlin-Wilhelmshagen
Wilhelmshagen Heute



(S-Bahnhof Wilhelmshagen)


                            (Bahnhofsvorplatz mit Bushaltestelle des 161ers)

Nach der Ankunft am S-Bahnhof Wilhelmshagen lädt direkt am Bahnhof das "Zweiblum" seine Gäste zu einem kleinem Imbiss ein, bevor man sich dann auf die möglichen Wanderwege begibt, die meist direkt am Bahnhof beginnen.
Aber auch ein Einkehren mit der Familie nach einer großen Wanderung ist möglich. Hier kann Hunger und Durst gestillt und ein wenig verweilt werden, wärend die Sprößlinge sich in einer Partie Tischtennis probieren, oder einfach nur auf dem angeschlossenen Kinderspielplatz sich austoben, bevor man die Rückreise mit der S-Bahn wieder antritt.








Die Taborkriche

Man könnte sie als das Wahrzeichen der Gemeinde bezeichnen, steht sie seit 1911 auf dem zentralen Kirchplatz auf der Schönblicker Straße.




Jeden Sonntag um 10 Uhr lädt die evangelische Taborkirche zum Gottesdienst der Gemeinde ein.


(Sonntägliche Vorbereitungen zum Gottesdienst)



(Die Taborkirche auf dem Wilhelmshagener Kirchplatz)

Die Glocken der Taborkirche läuten nicht nur den sonntäglichen Gottesdienst oder gelegentliche Taufen, sondern auch zu jeder vollen Stunde einmal und jeden Tag um 18 Uhr den Abend in Wilhelmshagen ein.

(zum Download)






Sport




Der Ort Wilhelmshagen beherbergt auch einen eigenen Sportplatz, auf dem regelmäßig  der Fußballclub " VSG-Rahnsdorf " seinem sportlichen Treiben nachgeht, ebenso wie den, auf dem gleichen Gelände ansässigen Tennisclub, der über 2 Tennisplätze verfügt.


(VSG-Rahnsdorf beim Heimspiel)


(Vereinshaus des VSG-Rahnsdorf auf dem Gelände des Sportplatzes)



(Tennisanlage auf dem Sportplatz Wilhelmshagen)



*Seite wird noch erweitert*